Herbst-Konzert

Herbst-Konzert am Samstag, 06.11.2021, 20.00 Uhr, in der BADRIA-Halle Wasserburg „Das Herbst-Konzert findet heuer statt“ – darüber waren sich die Verantwortlichen der Stadtkapelle Wasserburg nach einer Vorstandssitzung einig. Zum Herbst-Konzert am Samstag, 06. November, um 20.00 Uhr in die Wasserburger BADRIA-Halle laden sie nun ihr treues Publikum ein. Stadtkapellmeister Michael Kummer hat gemeinsam mit Magdalena Weber und Georg Auer ein Programm bekannter und traditioneller Melodien aus dem Bereich der symphonischen Blasmusik zusammengestellt. Im Vorprogramm des Konzertes musiziert ab 19.15 Uhr das Anfängerorchester der Stadtkapelle, die Bläserjugend, wie gewohnt unter der Leitung von Georg Auer. Fritz Neuböck komponierte mit seiner leicht spielbaren „Little Concert Suite“ eine wertvolle Bereicherung des Repertoires für Jugendblasorchester. Der Arrangeur Michael Sweeney schuf aus der Musik zum Film „The Man From Snowy River“ eine ideale Orchesterbearbeitung für Bläserklassen und mit „Indian Rock“ von Jacob de Haan verabschieden sich die jüngsten Musikerinnen und Musiker von der Zuhörerschaft. Als feierlichen Konzerteinstieg eröffnet die Stadtkapellenjugend unter der Leitung von Magdalena Weber ihren Programmteil mit der Komposition „Vita pro musica“ von Thiemo Kraas. Steven Reineke ist der Komponist des dann folgenden effektvoll auftretenden kurzen Blasmusikwerkes „Where Eagles Soar“. Mit dem „Juventas-Marsch“ von Peter Fihn, der vom ersten Takt an pure Lebensfreude vermittelt, beendet die Jugend der Stadtkapelle ihren Auftritt. Das große Blasorchester der Stadtkapelle unter der Leitung von Stadtkapellmeister Michael Kummer eröffnet ihr Programm mit einer…

0 Kommentare

Bläserklassen und Bläserjugend verabschieden sich in die Ferien

Mit einem kleinen Konzert unter freiem Himmel beschlossen das Schülerprojekt der Bläserklassen an der Wasserburger Grundschule am Gries und das Ausbildungsorchester Bläserjugend der Stadtkapelle das Schuljahr 2020/2021. „Es war nicht einfach in diesen Zeiten, aber wir haben es gemeinsam erfolgreich geschafft“ sagte Martin Zwiefelhofer in seiner Funktion aus Ausbildungsleiter des Wasserburger Blasorchesters. Nur knapp vier Wochen Zeit hatten die Verantwortlichen Peter Weber von der Grundschule und der Ausbildungsleiter der Stadtkapelle mit seinem Dirigenten der Bläserjugend Georg Auer für die Organisation dieser fast schon spontanen Veranstaltung am Samstagvormittag. Spontan wie die Veranstaltung selber war die Entscheidung der SAS Veranstaltungen GmbH, die in den Vorbereitungen zum Kunst- und Kulturfest „Wasserburger Sommer“ die Fläche und die Sitzgarnituren des Altstadtbiergartens - noch dazu kostenlos - zur Verfügung zu stellte. Eingeladen zum Konzert waren in erster Linie die Familien der musikbegeisterten Mädchen und Buben. Mama und Papa mit Oma und Opa und dazu die Geschwister waren erschienen, so dass am Ende gut 200 zuhörende und zusehende Gäste da waren. Und die gut einstündige musikalische Unterhaltung gut ausgewählt. Die Freude und der Spaß am Musizieren und am Zuhören selbst wurden zum Programm. Denn die Mitwirkung des Publikums war gefragt, wie beispielsweise beim Stampfen und Klatschen für den Rhythmus von „We Will Rock You“ der legendären Rockgruppe „Queen“. Vielleicht gerade deshalb verzogen sich die kurz aufziehenden schwarzen Wolken in die unendlichen Weiten…

0 Kommentare

Bläserausbildung bei der Stadtkapelle als Online-Unterricht

Zwar konnte die Stadtkapelle ihren satzungsgemäßen Ausbildungsauftrag mit Digitalunterricht und viel Verständnis der Eltern in Lockdown-Zeiten komplett auf Online umstellen. „Trotzdem fehlt uns fast ein ganzer Jahrgang in der Ausbildung“, stellte der 1. Vorsitzende Georg Machl bei der Jahreshauptversammlung fest. Manche der Kinder wollten allerdings keinen digitalen Unterricht. Wofür die Verantwortlichen der Stadtkapelle durchaus Verständnis zeigen. Ausbildungsleiter Martin Zwiefelhofer ging bei seinem Rückblick etwas genauer in das Detail. Geplant war mit Beginn des Ausbildungsjahres 2020/2021 die Ausarbeitung eines neues Konzeptes für das Anfängerorchester, die Jugendkapelle und die Bläserklassen an der Grundschule. „Im Ergebnis gab es aber keine Proben für das Anfängerorchester und kein Jugendkonzert“. Die Probenräume durften zwar für den online-Unterricht genutzt werden. Problem war aber das gemeinsame Spiel in Gruppen. Auch für die Bläserklassen, welche ebenfalls keinen Orchesterunterricht durchführen konnten. Der Leiter dieses Projektes an der Grundschule Peter Weber konnte aber trotzdem im letzten Jahr eine neue Klasse mit 13 Kindern im digitalen Unterricht starten. „Auch heuer sieht es so aus, dass wieder eine neue Klasse zusammenkommen wird“ sagte dazu Martin Zwiefelhofer. Ebenfalls als Onlineformat fanden im Herbst des letzten Jahres und in diesem Januar die Prüfungen des Musikbundes von Ober- und Niederbayern zu den Leistungsabzeichen statt.  Seit Pfingsten gelang nun ein Neustart in der Nachwuchsarbeit. Magdalena Weber, Georg Auer und Peter Weber haben in einem gemeinsamen neuen Konzept Voraussetzungen geschaffen, welche das gemeinsame Musizieren…

0 Kommentare

Vorsichtiger Optimismus bei der Wasserburger Stadtkapelle

Coronabedingt und deshalb jahreszeitlich verspätet konnte nun bei der Stadtkapelle nach Satzung notwendige Jahreshauptversammlung durchgeführt werden. Natürlich war die Pandemie und ihre Folgen für das Wasserburger Blasorchester immer wieder auch Teil der Berichte und der Diskussionen. „Das Jahr 2019 dachte ich, war das schwerste Jahr seit ich Mitglied ich der Vorstandschaft bin. Aber da habe ich noch nicht gewusst, was 2020 auf mich zukommen wird“ sagte der 1. Vorsitzende des Musikvereins Georg Machl gleich am Beginn seines Rückblickes. „Corona hat Alles über den Haufen geschmissen, was vorher war und was wir eigentlich geplant hatten“. Von heute auf morgen musste auch die Stadtkapelle das Vereinsleben auf null herunterfallen. Georg Machl freute sich deshalb besonders, dass die Jahreshauptversammlung recht gut und unter Einhaltung des entsprechenden Hygienekonzepts besucht war. „Das freut mich sehr für uns und die Stadtkapelle, weil wir damit nach langer Zeit der Distanz wieder den Zusammenhalt und die Verbindung zu unserer Musik zeigen können“ sagte der 1. Vorsitzende. Das Erwachsenenorchester in der 1. Probe nach dem 2. Lockdown Laienmusik mit Bläsern oder in Chören waren und sind bis heute von den aerosolbedingten Einschränkungen besonders betroffen. Georg Machl erinnerte seine Orchestermitglieder daran: „Der letzte gemeinsame Auftritt der gesamten Stadtkapelle war der Faschingszug 2020 in Wasserburg“. Wenn auch immer Sommer auf dem eingerichteten Altstadt-Biergarten im ehemaligen Gärtnereigelände der Familie Hausberger noch Auftritte möglich waren. Das Musizieren in…

0 Kommentare

Jugend-Konzert am 24. Januar 2020

Schon traditionell bildet das Jugend-Konzert der Stadtkapelle den  musikalischen Jahresauftakt im Kalender des Wasserburger Blasmusikvereins. Heuer  ist es nun am Freitag dem 24. Januar um 19 Uhr im historischen großen Rathaussaal. In einer Kooperation der Bläserausbildung der Stadtkapelle mit der Wasserburger Grundschule am Gries, stellen 2 Bläserklassen, jede Klasse zunächst für sich aber auch gemeinsam, ihr schon erreichtes musikalisches Können vor. Verantwortlicher Leiter dieses Ausbildungsprojektes ist Peter Weber. Aus der vereinseigenen Bläserschule der Stadtkapelle werden mehrere kleine Ensembles aller Altersgruppen mit  kleinen Kostproben ihre musikalische Reife mit dem Instrument zu Gehör bringen. Alle diese abwechslungsreichen Darbietungen präsentieren verschiedene Instrumentalgruppen und bilden den ersten Teil im Programmablauf. Das Anfängerorchester gleich nach der Pause hat mit ihrem musikalischen Leiter Georg Auer drei Stücke vorbereitet und beginnt mit der Musik zum Film „The Man from Snowy River“. Kirk Douglas hat in diesem Film eine Hauptrolle gespielt. Die Musik stammt von Bruce Rowland. Als nächste Komposition spielen die jungen Musiker die Polka „Ho-Ruck Bumm“ von Erwin Zsaitsis um dann ihr Programm mit einem Hit von Shakira zu beenden. „Try everything“ heißt er und es gab für den Original-Song im Jahr 2017 eine Grammy-Nominierung. Peter Weber hat bei diesem Konzert auch die musikalische Leitung für die Stadtkapellenjugend. In Vertretung seiner Ehefrau Magdalena, die sich momentan mehr dem eigenen recht kleinen Nachwuchs widmen muss. Mit drei Kompositionen zeigen die „fast erwachsenen“…

0 Kommentare

Herbst-Konzert

am Samstag 09.11.2019, 20.00 Uhr, in der BADRIA-Halle Wasserburg Für das Herbst-Konzert am Samstag dem 9. November um 20 Uhr in der Wasserburger BADRIA-Halle hat Stadtkapellmeister Michael Kummer einen besonders musikalischen Farbtopf mit dem Programmtitel „Bilder aus Fernost“ angerührt. Dabei werden Kompositionen zu hören sein, die das Publikum auf eine Reise durch die fantasievoll-erstaunende Klangwelt Süd-Ostasiens mitnehmen wird. Mit dabei ist wie immer auch die Jugend der Stadtkapelle. Bei diesem Konzert vorbereitet und dirigiert von Peter Weber. Im Vorprogramm ab 19:20 Uhr hat das Anfängerorchester der Stadtkapelle die „Bläserjugend“ der Stadtkapelle wieder seinen Auftritt. Wie schon gewohnt unter der umsichtigen Leitung von Georg Auer. Sozusagen in Vertretung seiner Ehefrau Magdalena, die sich momentan um den gerade geborenen familiären Nachwuchs kümmert, hat Peter Weber, hauptsächlich Leiter der Bläserklassen an der Wasserburger Grundschule, die Leitung der Stadtkapellenjugend übernommen. Mit dem Stück „Crossroads“ des Niederländers Carl Wittrock eröffnet er mit seinen jungen Musikern das Programm. „Crossroads“ ist ein recht forderndes Stück, in dem das Orchester sein gesamtes Können zeigen kann und wird. Anschließend werden die Zuhörer mit den von Michael Geisler in dem Werk „Carrickfergus“ bearbeiteten irischen Volkweisen durch das gleichnamige Castle, nordwestlich von Belfast gelegen, geführt. Und dann spielen die jungen Musiker noch das Lied vom Sandmann. „Mister Sandman“ heißt es und Paul Ballard hat es 1954 komponiert. „Voyage“ heißt die Komposition, mit der das große Blasorchester…

0 Kommentare

Turmbläser eröffnen die Jugend-Serenade 2019

Zum zweiten Mal Jugendserenade hinter der Frauenkirche Nach dem schönen Erfolg von vor zwei Jahren lädt die Stadtkapelle am 19. Juli um 19 Uhr wieder zu einem Open-Air-Konzerterlebnis auf dem Platz hinter der Frauenkirche ein. Ein Termin, der sich dank der Zahlen leicht merken lässt. Als Gäste hat sich das Wasserburger Jungbläserorchester mit ihrer Leiterin Magdalena Weber die Jugendkapellen der Trachtenkapelle Ramsau unter der Leitung von Josef Zeiler  und die der Blaskapelle Isen mit ihrem Dirigenten Franz Windshuber eingeladen. Jede der drei Kapellen, also auch die Wasserburger, wird in einem eigenen Auftritt eine gute Viertelstunde Programm anbieten. Was man bis jetzt schon weiß, ist eine Auswahl in der Vorbereitung, gerade richtig für einen sommerlichen Abendauftakt. Musik, die nicht nur von der Jugend für die Jugend, sondern einfach auch für eine gute Laune musiziert wird. Als gemeinsame Stücke werden von den Orchestern zwei Märsche und für den Abschluss der Serenade die Bayern-Hymne gespielt.    Eröffnet wird der Konzertreigen mit einer neuen jungen Generation von Bläsern aus den Reihen der Wasserburger Stadtkapelle vom Turm der Frauenkirche. Diese können nicht nur schön und kräftig blasen, sondern sie sind auch schwindel- und somit angstfrei für diesen Auftritt, 60  Meter über der Stadt. Die Tradition lebt also weiter! Der Eintritt zur Jugend-Serenade kostet nichts. Nach dem Konzert würde sich die Stadtkapelle aber freuen, wenn für die kleinen Körbchen der ein…

0 Kommentare

Frühlings-Konzert

am Samstag 04.05.2019, 20.00 Uhr, in der BADRIA-Halle Wasserburg "Fabelwesen & Phantasiewelten" Der tollkühne Held „Shrek“, die „Göttin des Feuers“, die Welt der Drachen und dazu Robinson Crusoe! Wie passt das zusammen? Für Stadtkapellmeister Michael Kummer mit seiner Wasserburger Stadtkapelle und Magdalena Weber als musikalische Leiterin der Jugendkapelle kein Problem. Aufregend und die Sinne der Fantasie anregend ist das Programm zum Frühlings-Konzert am Samstag den 04. Mai um 20 Uhr in der BADRIA-Halle. Mit einem musikalischen Blick in die Fantasie-Welt, mit Zwischenstationen bei der Marsch-Musik und auf einer einsamen Insel. Im Vorprogramm tritt bereits ab 19 Uhr 20 das Anfängerorchester „Bläserjugend“ der Stadtkapelle unter der umsichtigen Leitung von Georg Auer mit einem recht umfangreichen Repertoire auf. Ob jungen Menschen den Romanhelden Robinson Crusoe von Daniel Defoe überhaupt noch kennen? Egal. Die Stadtkapellenjugend eröffnet mit dieser Komposition des Niederländers Bert Appermont das Konzert. In 4 Teilen wird die Geschichte des auf einer einsamen Insel gestrandeten Seefahrers, der am Ende dann doch nach Hause zurückkehrt, erzählt. Darauf symphonischer Rock mit „Blue Rock“ von Philip Sparke. Oft gespielt und gern gehört vom großen Orchester. Dieses Mal von der Jugendkapelle. Als kleinen musikalischen Kontrast musizieren sie anschließend noch den Marsch „Weiß-Blau“ des 1854 geborenen Musikers, Kapellmeisters und Komponisten Max Högg.  Das Eröffnungswerk der Stadtkapelle ist eine Ouvertüre von Franco Cesarini. „A Joyful Fanfare“ hat er sie genannt. Alle Register…

0 Kommentare

Wieder viele Leistungsabzeichen

Nach der Pause wurden wie immer beim Jugendkonzert der Stadtkapelle die Leistungsabzeichen des Musikbundes von Ober- und Niederbayern überreicht. Wieder hatten sich viele junge Musikerinnen und Musiker aus dem Nachwuchsbereich der Stadtkapelle in einem theoretischen und praktischen Teil einer Jury gestellt und erfolgreich die Prüfungen bestanden. Genauso erging es den Teilnehmern an der Prüfung zum Juniorabzeichen. Die Stadtkapelle mit Ausbildungsleiter Martin Zwiefelhofer,  Stadtkapellmeister Michael Kummer und Michaela Haindl als Vertreterin des Musikbundes freuten sich über die guten Ergebnisse.

0 Kommentare